< |

Lakeside Park als optimaler Standort für Verdoppelung Dynatrace

Rasant und smart – so kann man das Wachstum des Weltmarktführer Dynatrace beschreiben, der seit 2019 an der New Yorker Börse notiert ist. Nach nur drei Jahren im Lakeside Park Klagenfurt wird der Platz für die Softwareexperten zu eng. Dynatrace übersiedelt daher in ein neues Gebäude im Park und vergrößert seine Fläche um mehr als das Doppelte.

Von derzeit rund 60 Mitarbeitern will sich Dynatrace in den kommenden Jahren in Kärnten verdoppeln und schafft nun die Basis für künftiges Wachstum. Das Softwareunternehmen vergrößert seine Fläche im Klagenfurter Lakeside Park von aktuell 875 auf über 1700 Quadratmeter und schafft so Platz für mehr als 100 Softwarespezialistinnen und -spezialisten.Dass Dynatrace im Lakeside Park in Klagenfurt bleiben wird, stand außer Frage. "Wir sehen die enge Vernetzung mit der Alpen-Adria-Universität, die hervorragende Zusammenarbeit mit der Parkverwaltung und nicht zuletzt die Lage in Seenähe als große Vorteile, auf die wir auch in Zukunft nicht verzichten wollen.", erklärt der Standortleiter.

Der Lakeside Park als international anerkanntes Innovationszentrum im IT- und Kommunikationstechnologie-Bereich ist für Unternehmen wie Dynatrace ein optimaler Standort, dafür spricht auch das Kooperationspotential mit den ansässigen Forschungs- und Bildungsinstitutionen vor Ort. Lakeside Park Geschäftsführer Bernhard Lamprecht freut sich über den Ausbau des Dynatrace Labs im Lakeside Park: „Wir entwickeln den Park und das Angebot für Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich weiter. Bereits heute zählen wir mehr als 70 Unternehmen im Park. Ich sehe unsere Aufgabe darin, den Rahmen für Menschen zu schaffen, über Kärnten hinaus, vor allem im Alpe-Adria Raum, gemeinsam an innovativer Forschung zu arbeiten. Dafür stellen wir eine Plattform bereit für den Dialog zwischen Wirtschaft, Startups und Investoren und machen deren Tätigkeiten sichtbar.“

Zugehörige Dateien