Lakeside Park
< |
|

build! Impuls Ideenwettbewerb 2015/16 mit Robert Kanduth

Alle Jahre wieder... heißt es nun im build! Gründerzentrum Kärnten - der build!Impuls Ideenwettbewerb startet erneut. Von Oktober 2015 bis Jänner 2016 haben kreative Köpfe wieder die Chance auf jede Menge Preise sowie tatkräftige Unterstützung in den Bereichen Ideenfindung, Selbständigkeit und Finanzierung. Zusätzlich steht ihnen mit Robert Kanduth ein sehr erfolgreicher Unternehmer aus Kärnten zur Seite.

Von der Garage auf den Weltmarkt! Bist du der/die Nächste?
Robert Kanduth hat es vorgemacht: sein in der Garage gegründetes Unternehmen GREENoneTEC ist inzwischen zum Global Player aufgestiegen. Er ist der neue Schirmherr vom build! Impuls Ideenwettbewerb.

Worum geht es beim build!Impuls?
Kreative Geschäftsideen, das ist das Stichwort bei dem Bewerb. Es werden Menschen mit guten Ideen gesucht, die diese auch in Kärnten umsetzen und in Zukunft ihr eigener Chef sein wollen. »Man muss keinen ausgefeilten Businessplan abgeben, sondern eine Idee haben und diese auch realisieren wollen«, erklärt Geschäftsführerin Karin Ibovnik. Seit dem Jahr 2007 wurden über 450 Ideen eingereicht und an die 30 davon haben es ins build! Gründerzentrum geschafft. Die GründerInnen profitieren dann von den umfangreichen Förderungen und der Unterstützung, die build! bietet.

Wer unterstützt den build! Impuls
Wie jedes Jahr steht der Bewerb unter der Schirmherrschaft eines erfolgreichen Unternehmers. Heuer dürfen sich die EinreicherInnen über die Unterstützung von Robert Kanduth freuen, der früh sein erstes Unternehmen gegründet hat. »Mir war es wichtig, dass ich meine eigenen Ideen verwirklichen kann. Ich bin ein risikofreudiger Mensch, arbeite gern eigenverantwortlich und möchte auch dem entsprechend verdienen« so der Schirmherr auf die Frage, warum er sich selbständig gemacht hat. Gegründet hat er sein Unternehmen im Jahr 1991 in einer kleinen Garage, bereits 3 Jahre später wurde die erste Produktionshalle in Ebenthal gebaut. Inzwischen macht die Kioto Gruppe einen Umsatz von mehr als 80 Mio Euro im Jahr und beschäftigt um die 300 Mitarbeiter. »Man braucht auch das Quäntchen Glück um erfolgreich zu sein, und natürlich den Willen und die Motivation,« erinnert er sich an seine Anfänge als Unternehmer. Seine Erfolgsstory ist aber längst noch nicht zu Ende, er möchte auch noch weiterhin viele innovative und interessante Projekte umsetzen.

Was gibt es zu gewinnen?
Neben den Produkt- und Dienstleistungspreisen, die mit jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet werden, gibt es Sonderpreise in den Kategorien Universität und Fachhochschule. »Diese werden mit jeweils 1.000 Euro dotiert«, erklärt Karin Ibovnik. Außerdem gibt es wieder einen BfC Frauenpreis, der sich an alle kreativen Frauen in Kärnten richtet. Dieser wird ebenfalls mit 1.000 Euro ausgezeichnet. Auch heuer ist als Sponsor wieder die Kärntner Sparkasse mit an Bord und sponsert den Schülerpreis, der so auf 1.000 Euro erhöht werden konnte.
Zusätzlich gibt es auch Sachpreise im Gesamtwert von 2.500 Euro zu gewinnen – Sponsor dieser Sachpreise ist ebenfalls die Kärntner Sparkasse. Der Produktpreis wird vom Lakeside Science & Technology Park gestiftet.

»Als Unternehmer muss man mutig sein - in vielen Bereichen. Auch darin zuzugeben, dass man nicht überall Experte sein kann und dementsprechende Mitarbeiter einstellt. Vor allem aber muss man seine Leute motivieren, immer an die Idee glauben und konsequent seinen Weg gehen,« so Kanduth schon vorab.

Näheres hier!

Zugeordnete Dateien