<|

Staunen garantiert: Lange Nacht der Forschung in Klagenfurt mit rund 70 Stationen

So groß ist die Forschungslandschaft in Kärnten: Auf circa 27 Hektar präsentieren rund 500 Forscherinnen und Forscher ihre Arbeit am gemeinsamen Campus der Universität Klagenfurt und des Lakeside Parks in Klagenfurt. Die Lange Nacht der Forschung geht am Freitag, 24. Mai ab 16:00 Uhr über die Bühne.

Schon zu Beginn des einzigartigen Events erwartet die Besucher:innen ein Höhepunkt: Alle rund 70 Stationen präsentieren sich bei der Eröffnungsshow. Sie haben dabei jeweils nur 20 Sekunden Zeit, um die Gunst der Gäste für sich zu gewinnen. Möchte man als Besucher:in der Langen Nacht der Forschung alle Stationen am gemeinsamen Campus des Lakeside Parks und der Universität Klagenfurt besuchen, braucht man allein für die Wege zwischen den Stationen rund 6.000 Schritte.

Die Inhalte der Stationen sind so vielfältig wie die Forschungslandschaft in Kärnten: Wie geht es Runzelbrüdern und Haarmützen in der faszinierenden Welt der Moose? Was kann Sensorik? Was ist Recht? Wie wäre es, mit einer Drohne mitzufliegen und eine Schneevermessung zu machen? Was steckt hinter dem Nutri-Score? Wofür brauchen wir die 5. Mobilfunkgeneration? Wie mächtig und vielseitig ist Artificial Intelligence? Was lernen wir, wenn wir spielen? Welche Bedeutung hat die Dunkelheit für unsere Artenvielfalt? Bei so viel Auswahl, zählt die Vorbereitung: Ab sofort ist das gesamte Programm der Langen Nacht der Forschung in Klagenfurt unter www.lnfktn.at online verfügbar. Wer es sich lieber mit dem Programmheft auf der Couch gemütlich machen möchte, kann die Broschüre kostenlos per Online-Formular bestellen.

Neben den Forschungsstationen erwarten die Gäste zahlreiche Highlights im Rahmenprogramm. So wird der international renommierte Demograph Wolfgang Lutz einen Vortrag zum Thema „Globale Bevölkerungsentwicklung: Fehlen uns in Europa die Kinder?“ um 19:30 Uhr (Hörsaal A) halten. Zu jeder vollen Stunde startet im Lakeside Park (B11, Raum Lovelace) der Virtual Reality Theater-Film „Being Hamlet“, in dem die Gäste mit einer 360-Grad-Technologie umringt von den Figuren das Drama auf völlig neue Weise erleben können. Begleitet wird das Event von einem Voting der besten Station. Auf die Teilnehmer:innen warten tolle Preise. 

Die Anreise zur Langen Nacht der Forschung ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos. Besucher:innen können unter www.lnfktn.at einen Mobilitäts-Voucher downloaden und mit allen Nah- und Regionalverkehrszügen der ÖBB kostenlos zur LNF24 an- und abreisen. Zusätzlich bieten die Klagenfurter Stadtbusse der KMG kostenlose Fahrten zur LNF ab 15 Uhr an. Bustickets sind direkt bei dem/der Fahrer:in erhältlich.

Fotos für die Berichterstattung können Sie gerne unter www.aau.at/blog/staunen-garantiert-lange-nacht-der-forschung-in-klagenfurt-mit-rund-70-stationen/ herunterladen.

Rückfragehinweis:
Lakeside Science & Technology Park
Barbara Orasche