Lakeside Park
< |
|

European Union Science Olympiad - EUSO 2015

Klagenfurt als Nabel der Naturwissenschaft - Seit den 80er Jahren fand von 26. April bis 03. Mai 2015 erstmals wieder eine naturwissenschaftliche Olympiade in Österreich statt!

Der Olympische Gedanke herrschte eine Woche lang im Rahmen der Naturwissenschaften in Klagenfurt. Der Süden Österreichs wurde für eine Woche lang der Nabel der Wissenschaft, in dem mit Teamwork, Wissen und Interdisziplinarität die Basis für die Zukunft der Jugend in Europa gelegt wird.

150 Jugendliche im Alter von 16 oder jünger kamen aus 25 Nationen und stellten sich im internationalen Wettkampf in Klagenfurt aus den Bereichen der Physik, Chemie und der Biologie. Jeweils 3 Jugendliche einer Nation arbeiteten gemeinsam intensiv an den interdisziplinären Aufgabenstellungen und stiegen zu Höchstformen auf, schauten „außerhalb des Tellerrandes des Wissens“ und kombinierten Erlerntes mit Neuem und schufen Synergien über ihre Soft Skills. Neben dem Wettbewerb selber durften die 25 europäischen Delegationen auch die Schönheit Kärntens und die kulinarischen Spezialitäten genießen, waren auf bestens organisierten Exkursionen und erkundeten auch den Alpen-Adria Raum.

Für den Wirtschaftsstandort Kärnten ist die EUSO 2015 eine immense Energiespritze, denn ein internationales Großevent wie dieses zeigt, dass Österreich und somit natürlich auch Kärnten viele naturwissenschaftliche Talente aufweist, die wiederum in Kärnten mit ihrer beruflichen Karriere durchstarten können, wenn ihre Begabungen so gefördert werden.

Einen weiteren Grund zur Freude gibt es bei der EUSO 2015: Österreich darf heuer seine erste Goldmedaille in der Geschichte der EUSO feiern!

Fazit: Es gibt viele österreichische Talente in den Naturwissenschaften, die nur ihre Chance wie eine EUSO brauchen, um sie dann zu nutzen, um im internationalen Vergleich zu brillieren. Dann können die jungen Potenziale ausgeschöpft und  ihre Chancen in Kärnten bei den heimischen Unternehmen implementiert werden.

Zugeordnete Dateien