< |
|

CTR verschmilzt offiziell mit den Silicon Austria Labs

Seit vielen Monaten wird an der Integration des Carinthian Tech Research (CTR) in die Silicon Austria Labs gearbeitet und damit an einem neuen Kapitel österreichischer Innovationskraft im Bereich elektrobasierter Systeme gearbeitet.

Die Silicon Austria Labs sind ein einzigartiges Forschungszentrum in Österreich, welches durch die Bündelung von Kompetenzen von drei Standorten (Linz, Graz, Villach), Synergien im Bereich der elektronikbasierenden Systemen stärken wird und damit ein neues Kapitel für das Forschungsland Österreich und Kärnten schreibt. Mit einer Basisfinanzierung von € 140 Mio. bis 2023 ausgestattet, kann die SAL neue Maßstäbe in der Forschung setzen und entlang der gesamten EBS-Wertschöpfungskette (Electronic-Based-Systems) Forschungskonsortien bilden. SAL wird das nationale EBS- und Mikroelektronik Ökosystem nachhaltig weiterentwickeln und zusätzliche Kapazitäten aufbauen, die es Österreich erlauben, in den Schlüsseltechnologien der Zukunft auch international wettbewerbsfähig zu bleiben.

Am High Tech Campus Villach (zukünftig VISTA – Villach Science & Technologie Area) werden die Top-Forscherpositionen bis 2023 auf etwa 160 Arbeitsplätze nahezu verdreifacht. Mit dem Bau eines zusätzlichen Forschungsgebäude im Ausmaß von 3.000m2 wird noch heuer begonnen. Als Drehscheibe im Alpen-Adria Raum ermöglicht der Standort Villach der SAL, die Vernetzung und Kooperation mit hochkarätigen Unternehmen wie Infineon und garantiert die vorbildliche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.


Silicon Austria Labs GmbH – „unfold the Future“


Mit den Silicon Austria Labs GmbH (SAL) entsteht Österreichs Spitzenforschungszentrum für Electronic Based Systems mit Standorten in Graz, Villach und Linz. Der Forschungsfokus liegt in vier Schlüsseltechnologien – Sensor-Systeme, Leistungselektronik, Hochfrequenztechnologien und Systemintegration. SAL forscht im Netz­werk von Wissen­schaft und Wirtschaft und schafft elektronikbasierte Systemlösungen, die in zukunftsweisenden Produkten und Prozessen für Energie, Mobilität, Gesundheit, Klima und Sicherheit eingesetzt werden. Damit gestaltet SAL den Hochtechnologiestandort Österreich und Europa und entfaltet die Zukunft - UNFOLD THE FUTURE.

Eigentümer:

  • 50,1% Republik Österreich (vertreten durch das BMVIT)
  • 24,95% FEEI (Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie)
  • 10% Land Kärnten
  • 10% Land Steiermark
  • 4,95% Land Oberösterreich


Drei Standorte | Vier Forschungsfelder
Das Forschungszentrum wird an den drei Standorten Graz, Villach und Linz positioniert und vereint vier Forschungsfelder, die sich synergievoll ergänzen:

  • Hochfrequenztechnologien
  • Smart Sensors
  • Leistungselektronik
  • Systemintegration


Quelle: OTS_20190626_OTS0012

Verwandte Links