Lakeside Park
< |
|

„bionisphere: das Bionische Haus“

Mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt „bionisphere: das Bionische Haus“ wird an der Errichtung eines bionischen Hauses gearbeitet – einem Gebäude, das nahezu gänzlich recycelbar ist. Das Projekt steht unter der Federführung von Peter Piccottini, FH Kärnten Studiengangsleiter Bionik/ Biomimetics in Energy Systems, und wird gemeinsam mit Ingenieuren sowie mit dem Verein Bionikum Austria umgesetzt.

Das Besondere an dem Haus ist die Nutzung physikalischer und biologischer Erkenntnisse aus der Natur, die Bauen und Wohnen in Wechselwirkung mit der Natur ermöglichen. Bionische Erfahrungswerte aus der Natur und daraus gewonnene Technologien, eingebettet in mitteleuropäische Standards, sollen zeigen, dass eine erfolgreiche Integration dieser Prinzipien  in ein Gebäude möglich ist. So wachsen alle verwendeten und verbauten Werkstoffe vor Ort und sind recycelbar. Das Haus reagiert zudem auf Temperaturunterschiede und regelt den Wärmebedarf selbst. Demgemäß dienen z. B. Mineralien aus Vulkangestein der Kühlung und Natursalze fungieren als Energiespeicher.

Forschungsfeld Bionik

Das Wohnobjekt dient künftig der Evaluierung neuer Technologien im Bereich Bionik. Die im Gebäude zum Einsatz kommenden Materialien, Funktionen und Strukturen vereinen neueste technologische Entwicklungen und Erkenntnisse aus der Bionik mit Technologien und Baumethoden, welche sich bereits im Laufe der Menschheitsgeschichte bewährten. Sparsamkeit bei der Verwendung von Material und Energie beim Bau sowie hocheffiziente Bauverfahren runden den Anspruch auf größtmögliche Naturkonformität ab. Ein wichtiger Aspekt kommt auch der Entsorgung des Gebäudes nach, der dann das Bionische Haus wirklich bionisch im Sinne eines Kreislaufsystems macht. So sollen bis zu 95 Prozent des Gebäudes und seiner Struktur kompostierbar sein.

Finanzierung über Crowdfunding

Mit dem Bau des Prototypen, der aus dreieckigen Elementen zu einer runden Form heranwächst, wird Ende 2016 im Technologiepark Villach begonnen. Zehn Jahre Projektlaufzeit, innerhalb derer das Gebäude weiterentwickelt, evaluiert, optimiert und als eigener Gebäudetyp zertifiziert werden soll, sind eingeplant. Für die Errichtung des „Bionischen Hauses“ sind Kosten in Höhe von etwa 700.000 Euro vorgesehen. Über Crowdfunding soll die Finanzierung bestritten werden.

Verwandte Links