< |
|

Alturos Destinations unterstützt das Skigebiet Hochrindl

Die Hochrindl – eines der beliebtesten Skigebiete für Familien und Kinder in Kärnten beschreitet kreative Wege, um die Schneesicherheit der Pisten auch für zukünftige Generationen zu sichern. Die Crowdfunding Kampagne »Hochrindl-Neuschnee« ruft seit November 2018 die Bevölkerung und Wirtschaft auf, zur Verwirklichung des neuen Speichersees beizutragen.

Alturos Destinations ist der Fortbestand von familienfreundlichen Skigebieten besonders wichtig, erlernen hier doch die Skiliner von morgen das Skifahren. Das hat die Geschäftsleitung veranlasst, mit einer Spende von 2.500,- Euro nun den Deckel zuzumachen – das Crowdfunding Ziel von 300.000,- Euro wurde somit erreicht und die Finanzierung des Projekts ist gesichert.

Schneesicherheit für die »Skiliner« von morgen

Mit 3,5 Millionen Usern ist Skiline die größte Wintersport Community weltweit und auch im Skigebiet Hochrindl sind vor allem die Familien und jüngeren User fleißig am Höhenmeter sammeln.

Tipp: Ganz einfach geht dies übrigens mit dem »Family Feature« der Skiline App. Das ermöglicht es den Skiline Usern, Skipässe aller Familienmitglieder hinzuzufügen. Damit steht dem Skivergnügen für die ganze Familie auf der Hochrindl nichts mehr im Wege.

Symbolische Spendenübergabe vor Ort

Dr. Daniel Wakounig, Vorstand Vertrieb von Alturos Destinations überreichte die gespendete Summe symbolisch an Alexandra Bresztowanszky und ihrem Team direkt vor Ort an der Baustelle.

»Wir freuen uns zu sehen, wie Familienskigebiete in Österreich durch neue und innovative Lösungen die Schneesicherheit für kommenden Skifahrer-Generationen sichern und somit den Kids weiterhin eine wertvolle Freizeitbeschäftigung ermöglichen.«

Die Hochrindl ist auch für viele Alturos Destinations Mitarbeiter in Klagenfurt sozusagen der Hausberg, auf dem sie im Winter an zahlreichen Wochenenden gemeinsame Zeit mit ihren Familien verbringen. Alexandra Bresztowanszky freut sich über die persönliche Übergabe:

»Ich bin auf der Hochrindl aufgewachsen und deshalb liegt sie mir besonders am Herzen. Umso mehr freue ich mich, wenn Unternehmen aus der Region unser Vorhaben und unser Skigebiet unterstützen.«

 

Related Links