< |
|

WdF TOP-Gespräch mit Peter Fritz

»Europa unter neuer Führung - Unlösbare Aufgaben für die Kommission?« - Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF) lädt Sie ganz herzlich zum TOP-Gespräch mit Peter Fritz ein.

Die Wahlen zum Europa-Parlament sind Geschichte. Welche daraus resultierenden Veränderungen erwarten uns in Brüssel? Kann Führung in Europa erfolgreich funktionieren? Muss sich die Führung in Europa verändern? Wenn ja, in welcher Weise muss sich die Führung in Europa ändern?
 
Peter Fritz wurde am 19. Juni 1961 in Villach geboren. Nach seiner Matura 1979 studierte er Germanistik und Geschichte an der Universität in Wien. Parallel zum Studium war er bei der Tageszeitung „Kleine Zeitung“ tätig und ab 1982 im Landesstudio Kärnten. Von 1985 bis 1986 arbeitete er bei Radio Österreich International und anschließend beim Aktuellen Dienst Fernsehen in der Inlandsredaktion. Zahlreiche Auslandseinsätze als Sonderkorrespondent (Fall der Berliner Mauer, Golfkrieg, Krise in Albanien). Von 1991 bis 1992 war er Auslandskorrespondent in Bonn und anschließend Korrespondent in Washington. Danach kehrte Dr. Fritz als Redakteur und Chef vom Dienst der „Zeit im Bild 1“ nach Wien zurück. Ab 9. Jänner 1998 war er erneut als ORF-Korrespondent in Washington tätig und löste am 1. August 2001 Eugen Freund als Büroleiter ab. Von Mitte August 2003 bis Mai 2007 war Peter Fritz mit der Funktion des „ZIB“-Ressortleiters „Ausland“ betraut. Von Juni 2007 bis 2015 war er Büroleiter der ORF-Außenstelle in Berlin. Seit 1. März 2015 ist er Büroleiter in Brüssel und moderiert in ORF III die Diskussionssendung „Inside Brüssel“, somit gilt er als profunder Experte für Entscheidungsabläufe in Brüssel. Wer sonst könnte besser geeignet sein, Informationen über Führungsmöglichkeiten der Brüsseler Kommission zu erteilen?
 
Im Anschluss freuen wir uns auf eine spannende Diskussion und Netzwerkbuffet.

 

Wann: 18.11.2019, 18:30 - 21:00 Uhr
Wo: Raiffeisen Landesbank Kärnten, Raiffeisenplatz 1, 9020 Klagenfurt
Anmeldung: hier

 

Related Links